BASENFASTEN

 

BASENFASTEN – Was ist das?

  • Basenfasten ist streng genommen kein Fasten, es ist vielmehr ein Kur
  • es ist eine zeitlich begrenzte Kur, bei der für eine bestimmte Zeit nur Obst und Gemüse in allen Variationen auf den Teller kommen
  • der Körper kann entlasten und entspannen, man lernt völlig neue Geschmackserlebnisse kennen
  • diese Kur befördert das Gemüse von der Beilage zum Hauptgericht und entlastet somit unsere Verdauung enorm
  • man fühlt sich nach nur kurzer Zeit fit, vital, ausgeglichen und leistungsstärker als vorher
  • ganz nebenbei verliert man überflüssige und ungeliebte Pfunde, das Bindegewebe wird deutlich entschlackt
  • Basenfasten ist optimal für den Einstieg in eine gesunde Ernährung

Welche Lebensmittel wirken basisch?

Im Überblick:
•Alle Lebensmittel, die KEIN tierisches Eiweiß enthalten
•die meisten pflanzlichen Lebensmittel, vor allem Wurzeln, Blätter, Blüten
•Früchte, Samen, frische Kräuter und frische Keimlinge.

Basenbildner (basische Lebensmittel)
•Gemüse
•Obst
•Kräuter
•Pilze
•Keimlinge
•Samen und Kerne
•Mandeln, Walnüsse, Pistazien, Zedernnüsse, Macadamianüsse

 

BASENFASTEN – Wie funktioniert das ?

  • anders als beim Buchinger Fasten, erfolgt beim basischen Fasten nicht zwingend eine Darmentleerung
  • die Tage vor Beginn der basischen Ernährung  (Entlastungstage) darf gern schon weniger und bewußter gegessen werden
  • während der Fastentage erfolgt die Energiezufuhr in Form von täglich einem basischem Frühstück, basischem Mittagessen und einem basischen Abendessen
  • täglich werden dem Körper mindestens 2-3 Liter Flüssigkeit durch verdünnte Kräutertees oder stilles Wasser zugeführt
  • tägliche Bewegung, möglichst an der frischen Luft, fördern die Entgiftung und kurbeln zusätzlich den Stoffwechsel und den Kreislauf an
  • basische Fußbäder, Leberwickel und Massagen unterstützen den Körper bei der Entgiftung
  • anders als beim Fasten, endet diese basische Kur nicht mit dem typischen „Fastenbrechen“
  • sie erhalten viel nützliche Tipps und Anregungen , auch gemeinsames Kochen steht auf dem Programm